Einige Holzarbeiten mit der Kettensäge

Der Werkstoff Holz bietet ungeahnte Möglichkeiten der Gestaltung.

Was man unbedingt beachten sollte:

1.die Arbeit mit der Kettensäge erfordert viel Sorgfalt und Kraft

2.der Künstler sägt nur das ab, was zu viel ist

3.Reparaturen sind nur bedingt möglich

4. Holz arbeitet immer und Trockenrisse gehören dazu

…und deshalb ist jedes Kunstwerk lebendig und einzigartig!   

0001a.jpg

Der Stamm vor und nach der Bearbeitung.

Der Luchs und der Wanderfalke steckten schon drin,

ich habe sie nur frei gelassen.

Der Stamm in verschiedenen Bearbeitungsphasen.

Aus einem Eichenstamm wird eine Bärengruppe.

00006a.jpg

Ein Siebenschläfer ist typisch für die Sächsische Schweiz. Kettensägearbeit, leicht anstaffiert.

 

001_2a.jpg

Eine Bärin mit zwei Jungtieren, Grob- Zuschnitt.

bär_02a.jpg

Der Stamm vor und nach der Bearbeitung.

Aus einem Eichenstamm wird ein 2,50 Meter

großer Bär.

adler_01a.jpg

Der Stamm vor und nach der Bearbeitung.

In 4 Meter Höhe entsteht ein Steinadler mit Beute.

00005.jpg

Oberer Teil eines Wegweisers in der Sächsischen Schweiz. Wanderfalke und Luchs sind einige der bedeutendsten Tiere dieser Region.

plastik_holz_002g.jpg

Der Stamm vor und nach der Bearbeitung.

Aus einem Lebensbaum wurde ein kleiner 

Erlebnispark.

plastik_holz_004g.jpg

Der Stamm vor und nach der Bearbeitung.

Ein Buchenstamm gab eine Bärin mit Jungen frei.

0005a.jpg

Exklusive Gartenbänke lassen sich mit vielen verschiedenen Motiven aus der Natur gestalten.

plastik_holz_005g.jpg

Der Stamm vor und nach der Bearbeitung.

Ein Mühlenkater verziert den Kinderspielplatz.

eule_6.jpg

Uhu "Fritz" hilft mir bei meinen Bewegungsstudien.

Das Naturstudium ist für gute Holzplastiken

unerlässlich.

Der Fuchs hat den Hasen in der Nase, sieht ihn aber nicht. Da muss ich dem Hasen helfen...

IMG_20190517_193112.jpg

Schwarzwild als Relief gestaltet. Der Baum hat  einen Durchmesser von 1 Meter. 

00004a.jpg

Schwarzwild als Relief gestaltet. Der Baum hat 1 Meter Durchmesser. Auch hier lassen sich unzählige Motive gestalten.

kleine_eulen1.jpg

Ob Waldohreule oder Waldkauz, es lassen sich alle Eulenarten schnitzen.

Als Einzelstück oder Paar möglich.

eule_laerche.jpg

Lärchenholz bot hier eine sehr schöne Maserung für diese Waldohreulen.

linde_ritter_1.jpg

Aus Lindenholzstücken wird eine Plastik mühevoll zusammengesetzt.

Das Holz muss gehobelt und abgerichtet werden um glatte und winklige

Flächen zu erhalten. Erst nach diesen Arbeitschritten kann man das Holz verleimen. Danach kann geschnitzt werden.

linde_ritter_3.jpg

Aus einem verleimten Stück Lindenholz ensteht langsam

eine "Bache mit Frischlingen". Der Anfang ist gemacht.

Lindenholz ist nur für den Innenbereich geeignet.

STEIN

001_1.jpg

Wer absolut keine Trockenrisse im Holz mag, hier die Alternative in Sandstein.

001.jpg

Wer absolut keine Trockenrisse im Holz mag, hier die Alternative in Sandstein. Leider war die Quallität dieses Steins nicht sehr gut und ließ keine absoluten Feinheiten zu. Es war nur ein Test.